Willkommen!

Hallo liebe Leser!

 

Schön, dass ihr euch auf meiner Homepage befindet!
Hier werden viele Inhalte und Informationen von mir für euch über meinen Freiwilligendienst in Namibia zur Verfügung gestellt.

 

Viel Spaß beim Erkunden!

 

 

 

sponsored by Oliver


Blog

Ein Spielgerüst für steps for children

0 Kommentare

Spendenaktion beim Gemeindefest

Kevin step by step beim Gemeindefest in Aldingen
Herzlichen Dank, dass meine Familie und Freunde eine Aktion am Gemeindefest vornehmen
konnten und auch an alle Helferinnen und Helfer, die sie an diesem Tag
für mein Projekt in Namibia unterstützt haben. Einen besonderen Dank
auch an die Metzgerei Theurer und den
Herrn Mamsch vom EDEKA in Aldingen, die sie mit Crash Eis und
Einkaufsgutschein versorgten. Es war wieder eine tolle Aktion, bei der wir durch viele Besucher und Verkauf von Waffeln, alkoholfreien Cocktails, Eis, Selbstgemachtem und Lose, Geld in Höhe von 500,00 € für mein Projekt einnehmen konnten.
Nochmals vielen Dank für Eure/Ihre Hilfe und Unterstützung!

0 Kommentare
Auch im hohen Alter voll dabei!
Auch im hohen Alter voll dabei!

 

Spendenaktion Kevin step by step – ein herzliches Dankeschön

 

Letzten Samstag den 26.07.14 fand am Haus der Bürger die Spendenaktion „Kevin step by step“ statt. Dabei sammelte ich Spenden für das Kinder- und Jugendprojekt „steps for children“ in Namibia, Okakarara bei dem ich ab August meinen Freiwilligendienst für ein Jahr leisten werde.
Ich möchte mich nun im Nachhinein, durch einen Rückblick auf die Schritte, die ich auf dem Weg zu dieser Spendenaktion gemacht habe, bei allen Sponsoren und Helfer für die große Hilfe bedanken.
Alles begann Ende März mit der Idee eines Spendenlaufs am Lise-Meitner-Gymnasium, welche sofort von der Schulleitung unterstützt wurde.
Auch Oliver Nothdurft, erster Vorsitzender der Nachbarschaftlichen Tauschbörse Remseck, war sofort Feuer und Flamme, als er von meinem Vorhaben erfuhr. Nach kurzer Zeit war klar, dass seine Unterstützung und Hilfe für mich noch von großer Bedeutung sein wird. Somit entschied ich mich dank Oliver dazu, die Spendenaktion nicht im kleinen Kreise sondern groß für ganz Remseck zu organisieren.
Zuerst fand dafür eine Präsentation bei der Nachbarschaftlichen Tauschbörse Remseck statt, welche mein Vorhaben später mit der Bereitstellung eines Pavillons für den Cocktailstand förderte.
Nachdem mir dann auch die Stadt Remseck, vertreten durch Frau Widmann und Frau Rau (Bürgerschaftlichen Engagement), das Haus der Bürger in Aldingen zur Verfügung gestellt hat, war klar, dass die Aktion nur ein Erfolg werden kann. Bei einem Plenum mit dem DRK, vertreten durch Herrn Wünsch und der Initiative Mit Hand und Herzder türkischen Frauengruppe, vertreten durch Frau Türk und Frau Bunsuz,wurde mir dann für den geplanten Spendenlauf Erste Hilfe und für den Aktionsstandort trotz des Ramadans ein Buffet zugesichert. Die aufwändige Technik mit zwei Beschallungsanlagen bekam ich dankenswerterweise von Alexander und Daniel Wöber von Eventning Veranstaltungstechnik
gestellt. Die Gärtnerei Schmautz und die Gärtnerei Ulrich Steinle Blumen unterstützten mich mit Dekoration und Blumen. Erst Anfang Juni war es mir dann möglich den Spendenlauf dank der Sportvereine in Remseck e.V. über den Württembergischen Landessportbund (WLSB) zu versichern. Aber nicht nur das, die SVR kam auch für die Kosten der Genehmigung und für die Gema-Kosten auf.
Um diesen Lauf jedoch durchführen zu können musste ich die Streckengenehmigung der Stadt Remseck bekommen. Auch die dafür notwendige Beschilderung wurde gesponsert. Nach einem Gespräch mit Herrn Langener vom Ordnungsamt stellte dies jedoch kaum weitere Probleme dar und ich konnte mit der Bewerbung der Aktion beim Schulleitertreffen sowie an den Grundschulen vor Ort beginnen. Besonderen Dank dafür gilt Frau Kraekel, Schulleiterin der Kelterschule in Neckarrems, welche mir diese Tür öffnete.
Nun war ich also auf der Suche nach weiteren Sponsoren für das Event und mir wurde das Saftmobil des Pattonviller Bürgertreffs, sowie Buttons, Zelte und ein Sprinter des Haus der Jugend breitgestellt. Auch das Programm „Cool and Clean“ des WLSB fand seinen Platz bei der BG Remseck e.V. und beim Cocktailstand, welcher von angehenden Jugendleitern des KjG Trainee Programms und Wolfgang Müller, Pastoralreferent und Stadtjugendseelsorger aus Ludwigsburg, betrieben wurde.
Dank eines Sponsoring des Getränkemarkts Kadenbach und Groß, des Getränkemarkts Gnann, sowie Burkhardt Fruchtsäfte und der Stadtentwässerung Stuttgart (SES) war für Getränke und dank des Eissponsorings der Metzgerei Berger für Cocktails gesorgt. Mit der Plakatiergenehmigung in der Tasche wurden dann, dank Swantje Sperling, mit Plakatierständern der Fraktion der Grünen die Aktion weiterbeworben, während auch die Kreissparkasse Ludwigsburg zum Sponsor wurde.
Die Bäckerei Boger und Strohmaier sowie die Gaststätte und Metzgerei Ochsen und der Metzger Franz-Bock unterstützten mich mit Grillgut und Brötchen. Auch Herr Schlumpp vom Edeka Aktiv Markt in Aldingen unterstütze die Aktion mit Pommes und Obst. Das Lise-Meitner Gymnasium, vertreten durch Herrn Inhoff und Herr Seitz, der Kunstmarkt Boss in Ludwigsburg sowie die Naturstein GmbH ermöglichte es mir zudem durch zwei Projekte zu den Projekttagen Gebasteltes zu verkaufen und eine Unterrichtseinheit zum Thema Wasser am Rathaus in Neckarrems zu halten.
Die Tombola wurde durch ein Sponsoring des Friseursalon Kurz, Blumen Schmalzried, Hutter schreiben + schenken, Stern Kebap
 und der Buchhandlung Aigner zum vollen Erfolg. Große Unterstützung mit Rat und Tat erhielt ich auch von der katholischen Kirchengemeinde Remseck welche mir neben einer Direktspende auch Garnitur, Grill, Fritteuse und eine Hüpfburg zur Verfügung stellte.

Ich möchte mich nochmals ganz herzlich bei allen Sponsoren, Helfern, Direktspendern und vor allem bei Oliver Nothdurft, meinen Freunden, Bekannten und meinen Eltern, Brüdern und Verwandten für die große Hilfe bedanken, durch die ich eine Spendensumme von über 1500 € erreicht habe und hoffe, dass ich dabei niemanden vergessen habe. Gleichzeitig ziehe ich für mich das Resümee, dass ein Jugendlicher in Remseck trotz unwesentlicher Hindernisse, die einem aufgezeigt werden, mit viel Engagement, viel erreichen kann.

 

 

 

Wenn Sie mich auch unterstützen wollen und mehr über mich und mein Vorhaben erfahren möchten besuchen Sie meine Homepage unter www.kevin-step-by-step.de//.